Queer Kids
We are all different, always
1. Problem:
“Das verwächst sich, das ist nur ein Phase!”
Kinder erleben unsere Welt immer noch als binäres System. Medien, Familie, Schulen und Kindergarten definieren diese Verhaltensmuster. Kinder sind sich ihrer Rolle bereits in den ersten 2-4 Lebensjahren bewusst. Sie spüren auch, wenn sie nicht in diese Mars und Venus Konstruktion passen.

Queer ist kein Begriff der nur Erwachsene und adoleszente Menschen beschreibt. Auch Kinder sind und dürfen Queer sein. “Das verwächst sich , das ist nur ein Phase!” Queere Kinder werden oft nicht ernst genommen, obwohl wir wissen, dass sich eben oft nichts “verwächst”! Äußere Zwänge führen dann zu einer Anpassung.

Der Weg “in the closet“ beginnt oft sehr früh und verbaut eine unbeschwerte Kindheit und Jugend. Dieses sich verstecken müssen, sich zurückziehen, eMobbing ist oft die Ursache, dass die Selbstmordrate unter queeren Teenager und Kindern erschreckend hoch ist. Oft fehlt das nötige Wissen und die vor allem die richtigen Geschichten. Und Genau hier setzen unser Hebel an . 
2.Lösung:
„Geschichten sind wie Flügel, mit denen ihr täglich abheben könnt“
Bereits seit der frühen Steinzeit geben Menschen ihre Erfahrungen und wichtige Informationen an ihre Mitmenschen im Erzählen von Geschichten weiter. Geschichten bleiben in unserem Gedächtnis hängen. Viel eher, als es bloße Fakten tun. Die schönste Form, sich etwas zu merken ist, es in Bildern auszudrücken. Wir denken sehr gerne in Bildern, denn sie sind nicht nur kognitiv sondern auch emotional reichhaltiger. Die sprachliche Entsprechung eines Bildes ist die Erzählung, die Geschichte.

Wir lernen Neues nur, wenn wir auf etwas Aufbauen können, das schon vorhanden ist. In Geschichten fühlen die Zuhörer/Zuschauer/Leser mit den Protagonisten, können aus deren Handeln lernen. Wir werden positive, soziale Normen in den Geschichten thematisieren, unsere Geschichten wollen ein Hafen sein, ein Dock für Neues, wir wollen mithelfen, dass Kinder selbstvertraut und selbstbewusst sein können, stolz darauf sein dürfen, wer sie sind und wer sie sein können, unabhängig davon, wen sie lieben, was sie tragen oder welche Pronomen sie benutzen.
3. Why now:
„Kinder wissen wer Julien Bam ist.“
Wir möchten seriöse Tools an die Hand geben, die helfen, die eigene Identität oder die Anderer zu verstehen. Alle jungen Menschen in der LGBTQIA+-Gemeinschaft verdienen es geschätzt und unterstützt zu werden. Die Auseinandersetzung mit Vielfalt ist ein wichtiger Bestandteil der sozialen und emotionalen Entwicklung. Eine Erkenntnis aus vielen Studien ist die Tatsache, dass die Auswirkungen von Diskriminierung schon in jungen Jahren allgegenwärtig sind.

Kinder haben bereits vor dem Eintritt in den Kindergarten eine Vorstellung von ihrem Geschlecht, ein einheitliches Verständnis ihrer Geschlechtsidentität, unabhängig davon, ob diese mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt oder nicht. Falsche Informationen und die Einschränkung der Kommunikation über Geschlecht und Sexualität unter dem Vorwand, Kinder zu schützen, führt zu einer lebensbedrohlichen Stigmatisierung. Kinder zu schützen bedeutet, Räume zu schaffen, in denen sie sich wohl fühlen, wenn sie ihr ganzes Wesen offenbaren!
4. Produkt:
Bewegte Bilder sagen mehr als tausend Worte
Geschichten werden in 3-5 minütigen Filmen erzählt. Die kurzen Episoden - dargestellt mit Figuren - wollen aufklären und helfen, die eigene Identität und die Anderer zu verstehen. Unterhaltung, Spaß, Freude, Positivität werden dabei überwiegen. Queerness gehört zu uns, Drama war gestern, Annehmen und Wertschätzen muss das heute bestimmen. Die Episoden sollen regelmäßig auf der Webseite und den Social Media Kanälen veröffentlicht werden und auf diese Weise einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Sie bieten aber auch die Möglichkeit sich ohne Outing zu informieren.

Wir behandeln die Themen mit Hilfe von einfachen Definitionen und Metaphern die sich am aktuellen Wissensstand orientieren. In 40 Jahre Troll Toll Jugend und Kindertheater haben wir viel Erfahrung mit kindgerechten Inhalten und Sprache gemacht. Wir begeben uns auf Augenhöhe der Kinder, wir vereinfachen diese scheinbar komplexen Themen - ohne sie zu verwässern. Jede Geschichte enthält eine Kernbotschaft, macht Vorschläge, gibt Anhaltspunkte - wie z.B. Konflikte gemeistert werden können. Unsere Geschichten wollen aber vor allem Mut machen. Sie sind Werkzeuge mit denen wir Leid und Benachteiligung verhindern wollen. Queer is beautiful and so normal .

5. Produktbilder:
MEET THE CAST
2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune !! Wir mach' uns die Welt Widdewidde wie sie uns gefällt.
6. Unsere Umsetzung:

"Ein Theater ist das wichtigste Haus der Welt, denn dort wird den Menschen gezeigt, was sie sein könnten, wenn sie wollten, und was sie sein möchten, wenn sie sich trauen, und was sie wirklich sind.” Tove Janson

Wie setzen wir das Produkt um, was und wie sind unsere Schritte: 
1. Charaktere entwickeln 
2. Geschichten schreiben 
3. Drehbuch schreiben 
4. Lustige, ausdrucksstarke Figuren herstellen 
5. Videoclips produzieren 
6. Life Performance 
7. Bücher
7. Why us:
"Ich muss meine Beobachtungen aufschreiben. Selbst die kleinsten Beobachtungen, denn sie sind die wichtigsten." Tove Janson

In den letzten 30 jahren haben wir unzählige Projekte zu brisanten Themen für Kindergarten und Grundschule umgesetzt. Seit 25 Jahren arbeiten wir mit der Polizei und dem Land Baden Württemberg zusammen. Wir waren beauftragt worden Themen wie Gewalt, Mein-Dein, sexueller Missbrauch, Toleranz, Recht auf Selbstbestimmung kind- und jugendgerecht umzusetzen. Dies ist uns mit großem Erfolg gelungen ist. Unsere Geschichten wurden evaluiert und ausgezeichnet.

Queer sein gehört zu unserem Alltag, wir wissen, dass es kein Grund ist unglücklich zu sein. Diese lebensbejahenden Erfahrungen möchten wir an Betroffene, Kinder, Erzieher und Eltern weitergeben. Als Erziehungswissenschaftlerin, Kinder- und Jugendpsychologin, Theaterpädagogin, Autorin, Puppenspielerin besitzen wir alle Soft Skills um solch einem Projekt den entsprechenden seriösen Rahmen zu geben .

 Unser Motto: “Werde nicht müde, verliere niemals das Interesse, werde niemals gleichgültig - So einfach ist das!
8. The Ask/Finanzierung​​​​​​​
"Investieren in eine Moderne Gesellschaft."
Dieser Video Channel ist ein kulturelles Produkt. Er wird sich nicht durch Klicks oder Werbung finanzieren. Sponsoring, Fördergelder, staatliche Unterstützung u.a. von queeren Communities, Städten wie z.B. Mannheim und Heidelberg, die aufgeschlossen mit diesen Themen umgehen, werden die Grundlage der Finanzierung bilden. Das so etwas funktioniert, zeigt uns die Erfahrung, die wir mit unseren anderen Präventions-Projekten gemacht haben.
9. Team:

"Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen. Erwachsenen, damit sie aufwachen."

Hanne Heinstein: 
Seit 40 Jahren ist sie der kreative Kopf hinter dem Marionettentheater Troll Toll. In den letzten 40 Jahren hat sie vor nahezu 800 tausend Zuschauern im In-und Ausland ihre Geschichten gespielt. Sie hat Projekte mit der Polizei und dem Land Baden-Württemberg und der Universität Tübingen zu gesellschaftsrelevanten Themen umgesetzt. Selbst schwierige Themen werden unter ihrer Feder zu Geschichten, die die Welt ein Stück besser machen.
www.trolltoll.de
 Yana Heinstein: 
Nach einem Studium der Erziehungswissenschaften und Kinderund Jugendpychiatrie sammelte sie Erfahrungen im Bereich Film und Marketing. Als “digital Pioneer” bewegt sie sich perfekt auf dem digitalen Parkett . Sie ist ein proaktive Akitvisting der Heidelberger, Mannheimer und internationalen Queer Szene .
A HEINSTEIN PRODUCTION
Danke fürs Zuhören.
Wenn Sie  Fragen haben schreiben SIe uns einfach.
Submit
Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir werden uns umgehend bei Ihnen Melde
Back to Top